Advent in Linz
Stadtleben

10 Dinge, die du im Advent in Linz tun solltest

Zückt den Kalender, wir haben Advent!

Alle Jahre wieder … fragen wir uns, warum die besinnlichste Zeit im Jahr doch immer wieder zur stressigsten mutiert. Ein kleiner Hinweis, warum das so sein könnte, findet man im Terminkalender: Zwischen dem Geschenke-Einkauf und der 16. Familien- bzw. Weihnachtsfeier inklusive leicht rassistischem Onkel und betrunkener Arbeitskollegin im Rentier-Pulli findet man nicht viel Zeit zum Durchatmen. Wir präsentieren daher 10 alternative Aktivitäten, die euch einen besinnlichen und trotzdem alles andere als langweiligen Advent bescheren werden!

#1 Staunen am Christgsindlmarkt im Schlot

Wer den Hauptplatz in der Adventszeit ausnahmslos meidet, aber trotzdem auf Christkindlmarkt-Flair nicht verzichten will, der begebe sich bitte in die Franckstraße: Dort findet heuer zum 3. Mal im Atelier Schlot der Christgsindlmarkt statt – und nein, das ist kein Tippfehler. Eine Gruppe Künstler*innen lädt dort zum gemütlichen Punschtrinken, Lebkuchen essen und dem Bestaunen von lokalem Handwerk ein. Also alles da, was einen Christkindlmarkt besonders macht, minus dem ganzen Konsum-Ramsch. Aber Achtung: Der Adventmarkt öffnet seine Türen jedes Jahr nur für wenige Stunden, also pünktlich sein!

15. Dezember, 18-22 Uhr
Franckstraße 45

#2 Frieren bei Ice Magic im Volksgarten

Habt ihr euch auch schon gefragt, was es wohl mit dem großen Zelt im Volksgarten auf sich hat? Jetzt wissen wir es: Es wurde auf Eis gelegt. Bis 6. Jänner 2018 wird nämlich im Inneren mit -10 Grad die wohl cool…äh, kühlste Ausstellung in Linz gezeigt. Wir haben uns die eisigen Skulpturen für euch schon genauer angeschaut. Fazit: Am besten mit anschließendem Glühweintrinken kombinieren! Zwecks Wieder-Auftauen und so…

Bis 6.1.19 täglich geöffnet, von 10-19 Uhr
Volksgarten Linz

#3 Shoppen am Winterflohmarkt in der Stadtwerkstatt

Noch auf der Suche nach dem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk? Oder eher nach genügend Platz für den Christbaum? So oder so ist der Winterflohmarkt in der Stadtwerkstatt eine gute Anlaufstelle: Sich von Altlasten trennen, Platz für Neues schaffen und ganz nebenbei noch die Weihnachtskassa aufbessern ist mindestens genauso schön, wie sich über die lang gesuchte und endlich gefundene Vintage-Schallplatte zu freuen.

13. Dezember, 17-23 Uhr
Kirchengasse 4

#4 In der Grottenbahn in Erinnerungen schwelgen

Für viele Linzer*innen ist die Grottenbahn ein Relikt aus der Kindheit. Halt sowas, wo man am Wochenende ab und zu mit der Oma hingefahren ist und ihre Existenz seitdem erfolgreich verdrängt hat. (Die der Grottenbahn, nicht der Oma!) Wir finden, im Advent könnte man ihr aber auch als Semi-Erwachsene*r mal wieder einen Besuch abstatten! Nicht nur, um in der Zwergenwelt in alten Erinnerungen zu schwelgen, sondern auch, um die weihnachtlichen Dekorationen zu bestaunen, den Geschichten der Märchenerzähler*innen zu lauschen und am Ende vor dem Punschstand der Freiwilligen Feuerwehr Pöstlingberg hängen zu bleiben. Die Oma wär übrigens sicher auch dabei!

An den Adventsonntagen + 8.12 von 10-17 Uhr
Am Pöstlingberg 16

#5 Mit Wachs spielen beim Kerzenziehen

Hände hoch: Wer von euch hat noch keine Adventskerzen daheim? Wer wie wir auch noch etwas Nachholbedarf hat, der kann sich seine Kerzen einfach selber machen! Das geht jeden Tag bis inklusive 22. Dezember im Hinterhof des Hotel Wolfinger am Hauptplatz. Gelbes Bienenwachs wartet dort darauf, dass wir den Docht eintauchen und mit etwas Geduld wunderschöne Kerzen mit nach Hause nehmen. Die Teilnahme am Kerzenziehen ist kostenlos, verrechnet werden die Kerzen nach Gewicht – 39 Cent pro Deka. Und das ist natürlich für einen guten Zweck: Die Einnahmen kommen der Lebenshilfe zugute!

Täglich bis 22.12. von 8:30-19 Uhr
Hauptplatz 19

#6 Bissi Glühwein trinken

Kein Christkindlmarkt ohne Glühwein. Oder: Kein Christkindlmarkt ohne Kinderpunsch. Denn auch wenn wir den oft bodenlosen Alkoholkonsum auf den diversen Christkindlmärkten nicht immer ganz so leiwand finden, ist das Gefühl, wenn unsere erfrorenen Finger ein warmes Häferl umfassen, doch ganz nett. Wo ihr euch in Linz durch das wärmende Angebot kosten könnt, erfährt ihr hier.

Weihnachtsmarkt Hauptplatz Linz

#7 Exotische Weihnachtsluft bei Tamu Sana schnuppern

Wer das Tamu Sana sonst nur von lauen Sommerabenden auf der gemütlichen Terrasse kennt, dem sei verziehen: Jetzt bietet sich nämlich die perfekte Gelegenheit, das gemütliche afrikanische Lokal im Weihnachtsflair zu erleben. Beim hauseigenen Weihnachtsmarkt lassen sich im Food-Truck neben afrikanischen Köstlichkeiten auch Punsch & Co. genießen. Gleich daneben warten viele tolle Geschenke (wir sagen nur: Gewürzmischungen!) darauf, unter dem Christbaum zu landen. Ostafrikanische Küche kombiniert mit österreichischem Weihnachtsmarkt – we like!

8./15./22.12 von 18-22 Uhr
Kirchengasse 6

#8 Eine Winterwanderung durch den Zoo machen

Ein Zoobesuch im Sommer ist ja fast schon langweilig – warum nicht mal Erdmännchen, Esel & Co. im Winter besuchen? Immerhin präsentieren sich jetzt die Gehege von einer ganz anderen Seite und auch so manches Tier sieht dank Winterfell ein wenig flauschiger aus. Wer am 24.12. noch eine Tagesbeschäftigung sucht, kann im Zoo sogar Überraschungen aus Leckerlis basteln und diese anschließend verteilen!

24.12. 10-13 Uhr
Windflachweg 1

Foto: Zoo Linz

#9 Eine Nachtwächterführung erleben

Wenn die Sonne schon gegen 15 Uhr Feierabend macht, muss man einfach das Beste daraus machen und sich in die dunkle Nacht hinein wagen. Aber nicht allein! Gut ausgerüstet mit Laterne und Hellebarde kann man regelmäßig mit dem Linzer Nachtwächter durch die Straßen und Gassen unserer Altstadt wandern. Allerlei Erzählungen aus dem mittelalterlichen Linz zur Weihnachtszeit sorgen dafür, dass man die Kälte vergisst und die Dunkelheit plötzlich gar nicht mehr so schlimm findet.

Anmeldung erforderlich! 
Aktuelle Termine: 6./13./20.12 um 19:30
Altstadt 2

#10 Den musikalischen Adventskalender öffnen

Egal ob Schoko oder Rubbellos: Jeder Adventskalender ist cool! Aber den vom Brucknerhaus finden wir besonders kreativ. Dort wird nämlich jeden Tag die Tür zu einer neuen Klangwelt geöffnet. Die kostenlose Konzerte dauern etwa 30 bis 45 Minuten und reichen von Klassik über Jazz bis hin zu bekannteren Melodien. Also: Hinkommen & überraschen lassen!

Täglich: Wochentags um 18:00 Uhr, an Wochenenden um 17:00 Uhr
Untere Donaulände 7, mittleres Foyer