Frau macht Film
Events Kultur

Ab ins Kino: FRAU. MACHT. FILM.

Unser Tipp: Unbedingt Hinschauen.

Die meisten Filme, die wir im Kino sehen, wurden von Männern geschaffen – männliche Sichtweisen auf männliche Schicksale. Wem bei so viel Ungleichgewicht auch schlecht wird, findet bei FRAU. MACHT. FILM. im Moviemento diese Woche (3. – 5. Oktober 2018) eine andere Perspektive: die weibliche. Die Journalistin, Bloggerin und Filmkritikerin Sophie Charlotte Rieger führt dieses Jahr abermals durchs Programm – wir haben uns mit ihr getroffen und mehr herausgefunden.

Titelbild: FRAU. MACHT. FILM.

FRAU MACHT FILM in Linz

„Einfach skandalös“

„Es ist jetzt zwei Wochen her, dass mir ein Kollege gesagt hat, das, was ich mache, ist das Problem der deutschen Filmkritik“, erzählt Sophie Charlotte Rieger. Dabei macht sie eigentlich gar nichts Problematisches – die Journalistin, Bloggerin und Filmkritikerin schreibt über Film aus feministischer Perspektive. „Das muss nicht jeder und jede machen. Aber das irgendwie als exotisch oder als Problem zu sehen, Filme unter diesem Aspekt zu betrachten, das ist einfach skandalös.“

FRAU MACHT FILM in Linz

Als Sophie irgendwann damit begann, ihre feministische Filmkritik im Internet zu veröffentlichen, war das nicht allen ganz so recht. Aber: „Je mehr negative Resonanz ich auf meine Artikel bekommen habe, desto mehr wurde mir klar: Okay, krass, das ist echt ‘ne Baustelle“, erinnert sie sich. Vor vier Jahren gründete sie schließlich Filmlöwin, das feministische Online-Filmmagazin. Seitdem hat sich viel geändert, richtiger Fortschritt in Sachen Gleichberechtigung im Film ist aber nicht eingetreten.

FRAU MACHT FILM in Linz

Quoten wären ned schlecht

Was es dafür brauchen würde? Uff. Sophie überlegt erst mal: „Es braucht ‘ne ganze Menge.“ Ein wichtiger Bestandteil davon sind zum Beispiel Quoten, besonders in der Filmproduktion. „Ich glaube, dass Quoten da der einzige Weg sind, um diese Gleichberechtigung zu schaffen“, erklärt die Filmkritikern. Und zwar zahlenmäßige, gehaltstechnische und inhaltliche Quoten, fügt sie dann noch hinzu.

FRAU MACHT FILM in Linz

FRAU. MACHT. FILM. ist ein kleiner Schritt am langen Weg dorthin – die Frauen-Film-Tage im Moviemento wollen Frauen im Film sichtbarer machen. Den Auftakt machte eine Podiumsdiskussion, in den kommenden Tagen geht es weiter mit Filmen von und über Frauen. Das Ziel? Dass aus der männerdominierten Filmbranche einmal einfach nur eine Filmbranche wird. Oder, wie Sophie sagt: „Ich arbeite an meiner eigenen Abschaffung –aber ich glaube, das dauert noch.“

FRAU. MACHT. FILM. zeigt noch bis 5. Oktober 2018 Filme von und über Frauen. Das ganze Programm findet ihr hier!


Schleichwerbung? Nein, Danke!
Wir nehmen für unsere redaktionelle Berichterstattung niemals Geld an. Werbung gibt es beim Fräulein, aber selten. Wenn wir Werbung machen, steht das außerdem ganz klar im Titel und nicht irgendwo versteckt – das ist hier aber nicht der Fall, dieser Artikel ist gänzlich unbezahlt entstanden. Was wir damit sagen wollen: Lasst euch nicht verarschen im Medienkonsum!


 

1 Kommentar zu “Ab ins Kino: FRAU. MACHT. FILM.

  1. Pingback: 2018 – Das Jahr der Filmlöwin - Filmlöwin

Kommentare sind geschlossen.