Glorious Bastards in Linz
Essen & Trinken

Essen bei den Glorious Bastards

Pizza, Bier und Fleisch essen in Linz

Bier, Burger und gefüllte Laibe voll Überraschungen: Bei den Glorious Bastards braucht man gefühlte zwei Stunden, um potenzielles Essen und Trinken zu sichten. Kleine Hilfestellung: Bei den Bastards gibt es Pizza, Fleisch und Bier. Und das in allen Variationen.

Wenn sich ein Bäcker, ein Butcher und ein Brewer treffen macht es zwusch und ein Lokal eröffnet. In diesem Fall das Glorious Bastards an der Promenade. Zugegeben: Der Eingangsbereich verbreitet etwas Einkaufszentrum-Stimmung. Die verabschiedet sich aber, sobald man das eigentliche Lokal betritt: viel Platz, gut aufgeteilt, gemütlich.

Glorious Bastards in Linz Glorious Bastards in Linz

Wer sich für sein Lieblings-Eckchen entschieden hat, der kriegt es erst mal mit der Qual der Wahl zu tun. Eine Karte, so groß und umfassend, die entscheidungsschwachen Menschen den Schweiß auf die Stirn treibt. Soll heißen: Selbst euren glutenallergischen, veganen, flexitarischen und “Ich trinke nur heißes Wasser mit Zitrone”-Freund*innen wird es hier gefallen.

Was uns geschmeckt hat? Das Brot mit Überraschung. Laut Karte nennt sich das Gericht “Filled Flat Bread”. Dringt man ins Innere vor, kommt ein Haufen gutes Zeug zum Vorschein: Pulled Pork, Fenchel-Zeug, Trüffelcreme, Pak Choi – you name it.

Glorious Bastards in Linz Glorious Bastards in Linz

Ihr habt Lust bekommen? Einfach mal vorbeischauen und ausprobieren. Preislich gibt’s auf der Karte übrigens alles von bis. Pizza gibt es ab 6,90 Euro. Das Filled Flat Bread kostet um die 11 Euro und der Fleischhunger wird ab 6,90 Euro (exkl. Beilage) gestillt.

Adresse:
Promenade 25
+43 (0) 732 299800
Mo-Sa: 11.30–01.00 (Küche bis 23.00)
So: geschlossen


Schleichwerbung nein Danke!

Wir nehmen für unsere redaktionelle Berichterstattung niemals Geld an. Werbung gibt es beim Fräulein, aber selten. Wenn wir Werbung machen, steht das außerdem ganz klar im Titel und nicht irgendwo versteckt – das ist hier aber nicht der Fall, dieser Artikel ist gänzlich unbezahlt entstanden. Was wir damit sagen wollen: Lasst euch nicht verarschen im Medienkonsum!