Stadtleben

6 unkitschige Date-Ideen in Linz

Fluchtmöglichkeiten vor dem 14.2. - ohne Kitsch, dafür mit Liebe!

Sagen wir’s mal so: Eigentlich brauchen wir keinen speziellen Tag, an dem wir die Liebe feiern. Schon gar keinen Tag, an dem man von Marketing-Kitsch und rosa Plüsch nur so überflutet wird. Weil wir aber trotzdem ganz schön verliebt sind und jeder Grund bekanntlich ein guter Grund für mehr Liebe im Alltag ist, haben wir ein paar Ideen gesammelt, die man ja mal machen könnte, so um den 14. Februar herum.

Weil Liebe durch den Magen geht: das Frühstücks-Date

Wer jetzt noch keinen Tisch fürs feine Dinner am 14.2. reserviert hat, braucht eigentlich gar nicht mehr zum Telefon zu greifen. Erstens sind alle guten Tische eh schon weg und zweitens ist gemeinsam Frühstücken sowieso viel besser als Abendessen, wo der Kitschfaktor quasi ins Unendliche steigt. Unser absolutes Frühstückshighlight der letzten Wochen: Ein Besuch im Little Dancer. „Aber hey, Fräulein Flora, der 14.2. ist ein Donnerstag und wir müssen alle arbeiten?!“ Spoiler Alert: Frischen Kaffee und selbstbestrichene Honigbrote ans Bett liefern funktioniert auch an einem Donnerstagmorgen sehr gut, trust us.

Atmo im Little Dancer Linz

Weil Liebe blind macht: das Dinner-in-the-dark-Date

Dieses Date hat seinen Platz in dieser Liste aufgrund des guten Wortspiels gefunden, wir geben es zu. Dinner (oder Breakfast) in the Dark ist aber trotzdem ziemlich nice und ziemlich lustig. Und aufs Aussehen sollten wir alle 2019 sowieso generell ein bisschen mehr scheißen! Also: Licht aus, tiefgründige Gespräche an!

Weil Liebe mehr wird, wenn man sie teilt: das soziale Date

Warum nicht den S.O. (significant other) einmal für einen Abend zum Arbeiten in ein Obdachlosenheim ausführen? Ganz viele soziale Organisationen suchen händeringend nach Freiwilligen, die ein wenig Zeit und Energie spenden möchten. Beim gemeinsamen Arbeiten und Helfen lernt man garantiert neue Seiten aneinander kennen und ganz nebenbei profitieren auch noch andere Menschen davon. Eine Übersicht über alle Möglichkeiten zu helfen findest du zum Beispiel hierhier oder hier.

Weil Liebe durstig macht: das Kaffee-Date

“Geh ma einen Kaffee trinken?” ist sowas von gestern. Die Dates von heute machen ihren Kaffee nämlich selber – zum Beispiel in einem der Kurse von der Gerberei. Egal ob Filterkaffee, Siebträgermaschine oder Latte Art Workshop: Hier lernt ihr garantiert, wie euer Gegenüber den Kaffee am liebsten trinkt. Und das ist immerhin eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen einer funktionierenden Beziehung, oder?

P.S. Schwarz, mit ein bisschen Zucker!

Weil Liebe eine Kunst ist: das Date im Museum

Ins Museum geht man im Alltag eigentlich viel zu selten, finden wir. Im Urlaub, ja – aber zuhause, in Linz? Der Valentinstag ist ein guter Tag, um dieses Ungleichgewicht aus der Welt zu schaffen. Ein kurzer Überblick: Da das AEC ja bald ein Facelift bekommt, kann man es vorher ruhig nochmal bestaunen. Im Lentos taucht man währenddessen in die Welt von Lassnig und Rainer ab und im Nordico wartet eine trügerische Ausstellung namens „Aphrodite“ auf euch. Hat nämlich nix mit Liebe, sondern mit der Aufarbeitung der Linzer NS-Geschichte zu tun. Sehenswert finden wir das darum umso mehr.

Weil Liebe fotogen macht: das Fotoshooting-Date

Hände hoch: Wer von euch hat ein Foto von sich als Paar, das kein (!) Selfie ist? Wir auch nicht. Und das kann man am Valentinstag ruhig mal ändern. Ein kleines Winterpicknick mit Decke und warmen Tee – zum Beispiel auf der Franz-Josefs-Warte – ist schnell geplant und mit Selbstauslöser und Stativ im Rucksack wird die traumhafte Kulisse schnell zum nicen Fotobackground. Alle, die beim Ticken des Selbstauslösers Stresspusteln bekommen, wenden sich noch spontan an einen Profi. Ein toller Amor mit Kamera in der Hand wär zum Beispiel der Lukas.